Zitatblog

Ein gutes Wort für den Tag

März

  • Auf Märzendonner folgt ein gutes Jahr – viel Frost und Regen bringt Gefahr.
  • Auf Märzenregen folgt kein Sommersegen.
  • Auf Märzenschnee die Wäsche bleichen, da müssen alle Flecken weichen.
  • Dem Golde gleich ist Märzenstaub, er bringt uns Kraut und Gras und Laub.
  • Der März kriegt den Pflug beim Sterz. Der April hält ihn wieder still.
  • Der März sagt zum Februar: “Wenn ich so wär’ wie du, ließ ich erfrieren das Kalb in der Kuh.”
  • Der März soll kommen wie ein Wolf und gehen wie ein Lamm.
  • Fürchte nicht den Schnee im März, darunter schlägt ein warmes Herz. Wenn der März viel Schnee verweht, gute Ernte in Aussicht steht.
  • Goldes wert ist Märzenstaub, denn er bringt uns Gras und Laub.
  • Grasmücken im März, eh’ die Weinstöcke sprießen, verkündet, ein gutes Jahr ist verhießen.
  • Grollt der Donner im März über’n kahlen Wald, wird’s noch einmal bitter kalt.
  • Ist’s im März zu feucht, wird’s Brot im Sommer leicht.
  • Langer Schnee im März bricht dem Korn das Herz.
  • Lässt der März sich trocken an, bringt er Brot für jedermann.

17. Friert’s an Gertrud, der Winter noch vierzehn Tage nicht ruht.
17. Gertraud die Erd von unten auftaut.
17. Gertrud nutzt dem Bauer fein, wenn sie sich zeigt im Sonnenschein.
17. Gertraud den Garten baut.
19. Hat Mattheis (24. Februar) sei’ Hack verlor’n, wird erst Sankt Joseph das Eis durchbohr’n.
19. Ist’s am Josefstag schön, kann’s nur gut weitergehen.
19. Ist’s am Josephstag schön, wird ein gutes Jahr man sehn!
19. Josef behände macht dem Winter ein Ende!
27. Ist an Rupert der Himmel rein, so wird er’s auch im Juli sein.
27. Ist an Sankt Rupert der Himmel rein, so wird er’s auch im Juni sein.